Lade...
 

Konfigurationsdialog am Telefon

Wenn Sie ein Telefon einschalten, erhält es über die IPTAM® PBX die hinterlegte Konfiguration.

Image Handelt es sich um ein bisher nicht verwendetes Telefon, so erkennt Ihre IPTAM® PBX dies und stellt auf dem Telefon einen Einrichtungsdialog dar. Im Rahmen dieses Dialogs wird durch den Anwender oder Administrator im Zuge des Rollouts die Nebenstelle und gegebenenfalls ein Passwort eingegeben. Im Menü Telefone ► Provisionieren kann eingestellt werden, ob und wenn ja welches Passwort abgefragt wird. Zur Auswahl stehen die Voicemail PIN des Anwenders oder das SIP-Passwort.

Wird das für den Anwender hinterlegte Telefon-Modell erkannt und stimmt das Passwort (falls es abgefragt wurde), so verknüpft die IPTAM® PBX das konkrete Telefon mit dem Anwender und startet das Telefon neu. In diesem Zuge erhält das Telefon dann die für den Anwender hinterlegte Telefonkonfiguration. Um eine eindeutige Ausgangssituation zu haben, sollten Sie bei bereits einmal verwendeten Telefonen ein „Rücksetzen auf Werkseinstellungen“ ausführen.

Die Abbildungen zeigen den Vorgang am Beispiel eines Snom 760:




Je nach Displaygröße sehen Sie von der Erfolgsmeldung nicht den vollständigen Text. Sie können in der Regel über entsprechende Tasten den Text durchrollen, um ihn zu lesen.

Je nach Hersteller ergeben sich noch ein paar Besonderheiten, die Sie in der folgenden Aufstellung finden:
Aastra Telefone
Bei Telefonen mit Softkeys neben dem Display ist eine Taste mit „Einrichten“ beschriftet. Drücken Sie auf diese Taste, um den Dialog zu starten. Bei kleineren Telefonen ist die Frage nach der Nebenstelle automatisch eingeblendet. Der Einrichtungsdialog verschwindet nach einiger Zeit und es ist ein weitgehend leerer Bildschirm zu sehen. Drücken Sie in diesem Fall auf die erste der programmierbaren Tasten. Damit wird der Dialog wieder auf den Bildschirm des Telefons gebracht.

Gigaset Telefone
Nach dem Start erscheint auf dem Display neben der Uhr als Name „Konfigurieren“. Drücken Sie bei den DE700 IP Pro und DE900 IP Pro dann auf die „OK“-Taste. Es erscheint daraufhin der Dialog zur Eingabe von Nebenstelle und SIP-Passwort. Bei den kleineren Geräten DE310 und DE410 wählen Sie stattdessen eine einstellige Rufnummer und geben dann die Nebenstelle im Sprachdialog an.

Snom Telefone
Nach dem Start erscheint direkt die Aufforderung zur Eingabe der Nebenstelle. Bei Inaktivität wird der Dialog durch den Einrichtungsassistenten des Herstellers ersetzt, erkennbar an der Abfrage nach der Zeitzone. Heben Sie in diesem Fall einmal den Hörer ab und legen wieder auf. Damit erscheint der Einrichtungsdialog erneut.

Tiptel Telefone
Bei den Modellen tiptel 31xx ist die Taste oben rechts am Display mit dem Text „Konfigurieren“ beschriftet, bei den Modellen IP 282, IP 284, IP 286 erscheint an der ersten Leitungstaste der Hinweis „Konfigurieren“. Drücken Sie diese Taste, um den Dialog zu starten. Bei den kleineren Modellen erscheint der Text „Konfigurieren“ im Display als Anwendername. Heben Sie den Hörer ab und rufen Sie eine beliebige einstellige Rufnummer an. Es erfolgt die Frage nach der Nebenstelle im Sprachdialog. Geben Sie die Nebenstelle gefolgt von der #-Taste ein.

Yealink Telefone
Bei den Modellen SIP-T22, SIP-T26, SIP-T28 erscheint an der ersten Leitungstaste der Hinweis „Konfigurieren“. Drücken Sie diese Taste, um den Dialog zu starten. Bei den kleineren Modellen erscheint der Text „Konfigurieren“ im Display als Anwendername. Heben Sie den Hörer ab und rufen Sie eine beliebige einstellige Rufnummer an. Es erfolgt die Frage nach der Nebenstelle im Sprachdialog. Geben Sie die Nebenstelle gefolgt von der #-Taste ein.