Lade...
 

Regeln für die Nutzung des ISDN bei automatischer Nutzung von SIP Providern

Image Bei Einsatz des automatischen Wahlverfahrens können Sie im Menü TK-Anlage ► SIP-Provider Regeln festlegen, um die Nutzung der Internet-Telefonie anhand von Absender- oder Zielrufnummer zu unterbinden. Sie können für die Wegewahl anhand der Zielrufnummer auch das Least Cost Routing einsetzen. Um Regeln festzulegen, klicken Sie auf den Button „Regeln festlegen“. Sie gelangen dann zum dargestellten Dialog.

Für die Angabe der Ziele, die immer über ISDN angewählt werden sollen, können beliebige reguläre Ausdrücke nach Posix Standard verwendet werden. Beispiele:
  • Sie möchten Anrufe zum Mobilfunk immer über ISDN führen. Dann geben Sie die folgende Zeile an: ^01[567]. Das '^'-Zeichen meint den Anfang der gewählten Ruf­nummer, in '[' und ']' werden Alternativen eingeschlossen.
  • Ist Ihr Provider z.B. nicht in der Lage, die Rufnummerngasse 032 zu vermitteln, aus dem einige VoIP-Provider ihre Rufnummern vergeben, können Sie die Folge '^032' einfügen.
  • Verfügen Sie in Ihrem Ortsnetz über günstige Konditionen, tragen Sie '^[1-9]' ein. Da­mit werden alle Rufe, deren erste Ziffer zwischen eins und neun liegt über ISDN ge­führt.
Beachten Sie jedoch das '^': Es sorgt dafür, das der Ausdruck auf den Anfang der gewählten Rufnummer angewendet wird. Analog dazu wird das Ende der Rufnummer mit '$' angege­ben. Tragen Sie z.B. 032 statt ^032 ein, wird auch die Rufnummer 098740321 über ISDN geführt, weil die Folge 032 hierin enthalten ist. Es wird empfohlen, dass Sie die Notruf­nummern 110 und 112 über ISDN führen, sofern Sie ISDN verfügbar haben. Tragen Sie dazu die Folgen '^110 und '^112 in die Liste ein.

Um einen Eintrag hinzuzufügen, geben Sie ihn in das Eingabefeld ein und drücken auf den Button „Hinzufügen“. Zum Löschen eines Eintrags wählen Sie ihn in der Liste an und klicken auf den Button „Löschen“.

Im nächsten Block können Sie Nebenstellen festlegen, deren Gespräche unabhängig von der gewählten Rufnummer immer über ISDN geführt werden. Fügen Sie die Neben­stellennummer wie eben beschrieben der Liste hinzu bzw. löschen Sie sie wie oben angegeben. Im Unterschied zum vorangegangenen Abschnitt werden hier die Rufnummern vollständig erwartet (keine regulären Ausdrücke). Die Angabe von Nebenstellen, die immer über ISDN wählen sollen, kann z.B. für Fax-Geräte oder Modems eingesetzt werden.

Nachdem Sie festgelegt haben, welche Gespräche über das ISDN geführt werden sollen, konfigurieren Sie nun die Einstellungen zur IP Netzwerk-Verbindung.