Lade...
 
Sie sehen die Dokumentation der aktuellen Version 3.2. Die Dokumentation der früheren Version 3.1 finden Sie hier.

Konfiguration

Durch automatische Provisionierung werden die Gigaset IP-Telefone mit Ihrer Konfiguration versorgt. Die Konfiguration umfasst Daten des Anwenders, die im Telefon zur Anmeldung an der IPTAM® PBX hinterlegt werden müssen (wie z.B. SIP-Account und Passwort) sowie die Tastenbelegung mit den genannten Funktionen. Zunächst muss in der Telefonanlage eine Konfiguration für das Telefon angelegt werden. Die Schritte dazu sind im Abschnitt Telefone und Anwender verwalten näher beschrieben.

 Wichtig

Bevor Sie das erste Telefon konfigurieren prüfen Sie bitte, ob die Einstellungen für Routing (unter IP-Netzwerk/Routing), DNS (unter IP-Netzwerk/DNS) und für Voicemail-Abfrage (Dienste/Voicemail) korrekt sind. Auch die Einstellungen für NTP (unter System/Einstellungen und/oder unter IP-Netzwerk/NTP) sollten bereits eingetragen sein.

Bei der automatischen Konfiguration (Provisionierung) muss das Telefon den Konfigurationsserver (die IPTAM® PBX) im Netzwerk finden. Die Gigaset Telefone nutzen dazu zwei Methoden, die beide von der IPTAM® PBX unterstützt werden. Somit ist keine weitere Konfiguration erforderlich. Sie können die Telefone mit dem internen DHCP-Server der IPTAM PBX nutzen oder einen beliebigen externe DHCP-Server einsetzen. Auch die Verwendung statischer IP-Konfiguration ist möglich (aber wegen des Aufwands weniger empfehlenswert).

Setzen Sie die Telefone jeweils auf Werkseinstellungen zurück. Die IPTAM® PBX versorgt das Telefon mit einer minimalen Konfiguration (als Anmeldename erscheint „Konfigurieren“). Drücken Sie auf die „OK“-Taste (Menü-Taste), um den Einrichtungsdialog zu starten. Bei den Modellen DE310 und DE410 rufen Sie einfach eine einstellige Rufnummer an.
Das Telefon steht kurze Zeit später konfiguriert zur Verfügung.