Lade...
 

Installation der IPTAM PBX® in Virtualisierungslösungen

Die IPTAM PBX® kann neben der Installation auf dedizierten PCs bzw Servern auch als Gast einer Virtualisierungslösung betrieben werden. Erfolgreicher Betrieb ist so zum Beispiel unter VMware ESXi, Microsoft Hyper-V oder Oracle VirtualBox möglich.
Bei den Optionen der virtuellen Maschine sind folgende Einstellungen wichtig:
  • Die Ressourcenzuteilung sollte nicht „on-demand“ erfolgen, da Sprache und Fax Echtzeitanwendungen sind
  • Die benötigten Ressourcen sind moderat: Ein Kern, mindestens 256 MB RAM (abhängig von der Größe der IPTAM PBX). Der Festplattenbedarf richtet sich nach der Größe der Anlage und den Anwendungen (Voicemail, Gesprächsaufzeichnung, Fax).
  • Das Netzwerk-Interface sollte per Bridging/Routing und nicht via NAT angebunden sein.

Installation in einer VM

Die Installation unterscheidet sich nicht von der auf einem physischen PC. Allerdings kann die Installation deutlich schneller erfolgen, wenn kein physisches Boot-Medium (CD-Laufwerk oder USB-Stick) zum Einsatz kommt. Die VM-Systeme bieten in aller Regel das Einbinden von ISO-Dateien als Boot-Laufwerk an.

Bekannte Probleme und deren Lösung

Die aktuelle IPTAM PBX® Version 3.2 hat ein bekanntes Problem, wenn der VM-Host ein aktuelles Modell der XEON® Familie verwendet. Das äußert sich so, dass beim Speichern einer Einstellung in der Web-Oberfläche der IPTAM PBX ein „Interner Fehler“ gemeldet wird und ein System-Dienst anschließend nicht mehr läuft.

Lösung für Microsoft Hyper-V

Image Fahren Sie die IPTAM PBX zunächst herunter. In der Hyper-V Management Konsole klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die VM mit der IPTAM PBX und wählen Sie „Einstellungen“ aus. Navigieren Sie zum Punkt „Prozessor“ und ändern Sie die Einstellung „Prozessorkompatibilität“. Anschließend können Sie die IPTAM PBX wieder hochfahren. Der Fehler beim Speichern der Einstellungen ist nun nicht mehr vorhanden.

Lösung für VMware ESXi

Image Image Die Lösung setzt bereits beim Erstellen der virtuellen Maschine an. Ggf müssen Sie die Installation also wiederholen. Wählen Sie beim Erstellen der VM die Kompatibilität auf „Version 5.5 oder niedriger“. Dann wird Ihnen die Möglichkeit geboten, bei der Auswahl des zu installierenden Betriebssystems die Auswahl „Debian 7 (32 Bit)“ zu treffen.
Installieren Sie nun die IPTAM PBX® in der neuen VM.