Lade...
 

Rufverteilung nach Quellrufnummern


Die IPTAM® PBX bietet Ihnen die Möglichkeit, Rufumleitungen abhängig von der Absender-Rufnummer einzurichten. Im Menüpunkt Rufverteilung ► Nach Quelle richten Sie ein, für welche Nebenstelle eine solche Umleitung konfiguriert werden soll. Sie können diese Funktion z.B. nutzen, wenn Sie Ihren Kunden eine einheitliche Rufnummer für den Vertrieb anbieten wollen, diese jedoch intern zu regionalen Vertriebsbüros umleiten möchten. Ein weiteres Einsatzbeispiel ist eine Hotline, bei der Anrufe aus dem Ausland an Mitarbeiter mit entsprechenden Sprachkenntnissen geleitet werden.

Image Legen Sie hierzu zunächst die Nebenstelle fest, für die eine absenderabhängige Rufumleitung eingerichtet werden soll und definieren Sie die Nebenstelle, die als Standard-Ziel verwendet werden soll. Die Abbildung links zeigt z.B. dass Anrufe an Nebenstelle 300 abhängig vom Anrufer weiter verteilt werden sollen. Wenn keine der Regeln zutrifft, werden die Anrufer an Nebenstelle 212 weiter geleitet.

Image Über den Button Button NEU.png richten Sie eine neue Umleitung ein. Es öffnet sich der Abbildung dargestellte Dialog. Im Feld „Name“ legen Sie eine Beschreibung der Quelle fest. Im Feld „Neues Ziel“ geben Sie die Nebenstelle ein, zu der die Anrufe von dieser Quelle umgeleitet werden sollen.

Image Über den Button „Anlegen“ gelangen Sie in den Dialog, in dem Sie den Ausdruck für die Quellrufnummer zusammenstellen können. Markieren Sie dazu einen Eintrag in der linken Liste und klicken Sie auf den Button „Pfeli nach rechts“. In der Zeile „Absenderrufnummer“ sehen Sie das aktuelle Rufnummernmuster. Im Beispiel wurde eine Rufumleitung mit dem Namen „Berlin“ eingerichtet, die alle Anrufe, deren Absenderrufnummer mit 030 beginnt zur Nebenstelle 111 weiterleitet. Beachten Sie beim Zusammenstellen des Musters den Eintrag „...“ am Ende der Liste. Er sorgt dafür dass in der zu bewertenden Rufnummer weitere Ziffern folgen dürfen. Ohne diesen Eintrag wäre im vorliegenden Beispiel ausschließlich die Rufnummer „030“ als gültig betrachtet worden.