Lade...
 

Verteilung von Firmware und anderen Dateien an Telefone

Die IPTAM® PBX unterstützt Sie bei der Aktualisierung der Telefone mit neuer Firmware. Auch das Verteilen anderer Dateien an die Telefone kann über die IPTAM® PBX erfolgen. Zu diesen Dateien zählen z.B. die Sprachdateien, mit denen bei einigen Telefonen die Sprache für die Dialoge des Benutzer-Interfaces eingestellt werden kann.

Image Sie erreichen den Dialog, um Dateien für die Verteilung durch die IPTAM® PBX auf die Telefonanlage zu laden, im Menü Telefone ► Firmware. Wählen Sie über den Button „Datei auswählen“ die betreffende Datei aus. Je nach ausgewählter Datei erweitert sich der Dialog um zusätzliche Eingabefelder. Tragen Sie eventuell erforderliche Daten ein und klicken Sie auf „Datei laden“. Sollten bereits Telefone provisioniert sein, die diese Dateien benötigen, erhalten Sie einen Hinweistext. Klicken Sie dann auf den Link im Hinweis, um in den Bereich Telefone ► Übersicht zu wechseln.

Beachten Sie: Die Hersteller veröffentlichen in der Regel „Release Notes“ mit wichtigen Hinweisen zur betreffenden Firmware. Diese sollten Sie unbedingt lesen und beachten.

Aastra / Mitel Telefone
Auf der Homepage des Herstellers finden Sie Firmware und Sprachdateien im Bereich „Support“ bei den jeweiligen Modellen. Die Firmware wird als Zip-Archiv angeboten, wobei die darin enthaltenen Dateien jeweils Namen der Form Modellbezeichnung.st (z.B. 55.st für ein 6755i) besitzen. Die Firmware kann als Zip-Archiv oder als entpackte st-Datei über den Dateidialog auf die IPTAM® PBX übertragen werden. Die Sprachpakete werden als Zip-Archiv von Text-Dateien angeboten. Entpacken Sie das Archiv und laden Sie das Sprachpaket für die gewünschte Sprache (z.B. lang_de.txt) auf Ihre IPTAM® PBX. Der Dialog erweitert sich wie oben beschrieben. Wählen Sie über die Radiobuttons die Telefonmodelle aus, für die die Datei zu verwenden ist.


Snom Telefone
Auf der Homepage des Herstellers finden Sie Firmware für die Telefone. Die Dateien haben die Endung „.bin“. Für die Telefone 300, 320 und 360 sind Sprachpakete erforderlich, wenn Sie die Menüs in Deutsch verwenden möchten. Die Sprachpakete finden Sie in Unterverzeichnissen des Servers fox.snom.com. Gehen Sie in das Verzeichnis, das zu der auf den Telefonen installierten Firmware passt und laden Sie die Datei für die Web-Oberfläche und das Telefon-Benutzerinterface vom Server („gui_lang_DE.xml“ und „web_lang_DE.xml“). Wenn Sie die Dateien auf die IPTAM® PBX hinaufladen, erweitert sich der Dialog, damit Sie die Firmware-Version eintragen können, für die diese Dateien gültig sind.


Tiptel Telefone
Sie erhalten die Firmware-Dateien vom Hersteller. Sie tragen die Dateiendung „.rom“. Da die Kennung „.rom“ auch bei Yealink-Telefonen verwendet wird, erweitert sich der Dialog, damit Sie den Hersteller benennen können. Wählen Sie den korrekten Hersteller, da es sonst zu einer Fehlfunktion kommen kann. Die Dateien für die neueren Telefone t3110, t3120, t3130 werden am Dateinamen eindeutig erkannt. Hier entfällt die Eingabe.


Unify Telefone
Für diese Telefone gibt es Firmware für Unify-eigene Telefonanlagen (HFA-Version) und eine solche für SIP-Telefonanlagen (SIP-Version). Nur letztere kann in Verbindung mit der IPTAM® PBX eingesetzt werden. Die Dateien tragen die Endung „.img“. Die Modellbezeichnung findet sich ebenfalls im Dateinamen. Nach dem Hochladen steht die Firmware für die Telefone bereit zur Verteilung.


Yealink Telefone
Auf der Homepage des Herstellers finden Sie Firmware für die Telefone im Bereich Support. In der Regel handelt es sich um rar-Archive. Entpacken Sie das Archiv und laden Sie die darin enthaltene Datei mit der Endung „.rom“ auf die IPTAM® PBX hoch. Da die Kennung „.rom“ auch bei Tiptel-Telefonen verwendet wird, erweitert sich der Dialog, damit Sie den Hersteller benennen können. Wählen Sie den korrekten Hersteller, da es sonst zu einer Fehlfunktion kommen kann.