Lade...
 

Durchwahl


Image Sie können Anwendern Ihrer Telefonanlage die Möglichkeit geben, sich in die Telefonanlage einzuwählen und von der Anlage zu beliebigen internen und externen Rufnummern verbinden zu lassen. Für einen ISDN Anlagenanschluss legen Sie im Feld „Rufnummer von außen“ fest, welche Nebenstelle hierzu angerufen werden muss. Falls Ihre IPTAM® PBX über einen ISDN Mehrgeräteanschluss verfügt, können Sie im Feld „MSN“ eine MSN festlegen, die für diesen Dienst genutzt werden soll.

Aus Sicherheitsgründen müssen Sie Anwender, die diese Möglichkeit erhalten sollen, freischalten. Zugelassene Anwender müssen sich dann gegenüber der Anlage identifizieren. Bei Einwahl in die Anlage erfolgt deshalb eine Abfrage der Nebenstelle in Form der Nebenstelle sowie der Mailbox-PIN. Alternativ kann je Anwender eine Rufnummer hinterlegt werden, die automatisch zugelassen wird (z.B. das Mobiltelefon eines Anwenders).

Image Die Freischaltung und das eventuelle Hinterlegen einer Rufnummer erfolgt in der Anwenderverwaltung TK-Anlage ► Anwender. Wählen Sie bei allen Anwendern, die diese Möglichkeit erhalten sollen, in der Zeile „Durchwahl“ die Einstellung „Durchwahl erlaubt“. Diese Einstellungsmöglichkeit ist erst vorhanden, wenn eine Durchwahl eingerichtet worden ist. Möchten Sie eine Rufnummer hinterlegen, die für eine Durchwahl automatisch zugelassen wird, tragen Sie diese bei „Authentifizierter Anrufer bei Durchwahl“ ein. Der Eintrag erfolgt ohne Kennziffer für die Amtsholung. Diese Einstellung wird nur angezeigt, wenn Sie die Option „Authentifizierung über Anrufer Telefonnummer“ gesetzt haben und die Durchwahl für diesen Anwender aktivieren.