Lade...
 

Klingelgruppen

Image Klingelgruppen bieten Ihnen die Möglichkeit, eingehende Anrufe bei mehreren Teil­nehmern gleichzeitig zu signalisieren. Ein eingehender Anruf kann von jedem Mitglied der Gruppe wie ein eigenes Gespräch entgegengenommen werden. Die Abbildung zeigt das Menü Rufverteilung ► Klingelgruppen.

Image Klicken Sie auf den Button Button NEU.png , um eine neue Klingelgruppe anzulegen. Es öffnet sich die Maske zur Konfiguration einer neuen Klingel­gruppe, die in der Abbildung rechts zu sehen ist.

Im Feld „Name“ legen Sie einen Namen fest, unter dem Sie die Klingelgruppe in Ihrer Telefonanlage identifizieren wollen. Im Feld „Beschreibung“ können Sie darüber hinaus Erläuterungen zu der Klingelgruppe hinterlegen. Die Mitglieder der Klingelgruppe legen Sie fest, nach­dem Sie die Grundeinstellungen vorgenommen haben. Falls Ihre IPTAM® PBX an einem ISDN Mehrgeräteanschluss betrieben wird, haben Sie die Möglichkeit, im Feld „Durchwahl (MSN)“ eine MSN festzulegen, unter der die Klingelgruppe von extern erreichbar ist.

Überlaufverhalten

Wie für jede Nebenstelle können Sie auch für eine Klingelgruppe festlegen, wohin ein An­ruf weitergeleitet werden soll, wenn kein Mitglied der Gruppe das Gespräch annimmt bzw. wenn alle Mitglieder gerade im Gespräch sind. Diese Einstellungen nehmen Sie im Abschnitt „Überlaufverhalten“ vor.

Als Ziel für die Weiterleitung bei Nichterreichbarkeit oder bei Besetzt können neben inter­nen Nebenstellen auch andere Klingelgruppen, Warteschlangen, Sprachmenüs oder externe Rufnummern eingerichtet werden.

Image Nachdem Sie diese Einstellungen vorgenommen haben, sichern Sie sie über den Button „Anlegen“. Die Maske zur Einrichtung der Klingelgruppe erweitert sich daraufhin um die Auswahl der Mitglieder (siehe Abbildung links).

Anlegen der Mitglieder

Im Auswahlfeld „Anwender“ werden Ihnen alle in der Tele­fonanlage eingerichteten Anwender aufgelistet. Sie fügen einen Anwender zur Klingel­gruppe hinzu, indem Sie den Namen in der Liste markieren und auf den Button „Hinzu­fügen“ klicken. Als Mitglieder in einer Klingelgruppe können auch externe Ziele oder interne Rufnummern fungieren. Tragen Sie dazu die jeweilige Rufnummer in das Textfeld „Andere Teilnehmer“ ein und klicken Sie auf „Hinzufügen“. Um Mitglieder aus der Gruppe zu entfernen, markieren Sie den Namen in der Liste „Mitglieder“ und klicken auf den Button „Entfernen“.

Bei Mitgliedern der Klingelgruppe, die über die Rufnummer eingebunden werden kann nicht ausgeschlossen werden, dass z.B. die Mailbox eines Mobiltelefons den Anruf annimmt. Um solche ungewollten Szenarien zu vermeiden, kann aus der Ausklappbox eine Anrufbeantwortererkennung aktiviert werden. Dabei gibt es drei Optionen:
  • Keine Erkennung: Ein Anruf an eine Klingelgruppe kann versehentlich durch die Mailbox eines Telefons oder auch die Nichterreichbarkeitsansage eines Providers abgefangen werden. Wählen Sie diese Option nur, wenn keine Mailbox aktiv ist und keine Ansagen erfolgen können.
  • Manuell: Bei Rufannahme an einem Mobiltelefon erklingt ein Signalton. Wenn dieser innerhalb von wenigen Sekunden durch einen beliebigen Tastendruck quittiert wird, erfolgt die Rufannahme.
  • Automatisch: Die IPTAM PBX versucht anhand der Ansage einen Anrufbeantworter zu erkennen (Anzahl Worte, Dauer). Wenn ein Anrufbeantworter ausgeschlossen werden kann wird der Anruf angenommen. Achtung: Der Anrufer hat bis jetzt noch nichts gehört.

Neben den fest zugewiesenen Abfrageplätzen, können sie Ihrer Klingelgruppe auch dynamisch Mitglieder hinzufügen. Hierzu legen Sie eine Tastenfolge fest, mit der sich Mitarbeiter als Mitglieder für die Klingelgruppe ein- bzw. austragen können. Einige Telefonmodelle bieten die Möglichkeit einer An- und Abmeldung mit einem Kopfdruck. Setzten Sie in diesem Fall das Häkchen in der betreffenden Checkbox. Sie können dann auf die Rufnummern verzichten.

Anklopfen

Sie können einstellen, ob ein Mitglied einer Klingelgruppe eine Signalisierung für einen eingehenden Anruf erhalten soll, während er ein Telefonat führt. Setzen Sie in diesem Fall das Häkchen „Anklopfen zulassen“.

Anzeige bei Teilnehmern

Wählen Sie hier aus, ob den Mitgliedern der Klingelgruppe der ursprüngliche Anrufer oder die Klingelgruppe im Display seines Telefons angezeigt werden soll. Die Einstellung „Klingelgruppe“ hilft dem Mitglied zu unterscheiden, ob ein eingehender Anruf an seine direkte Nebenstelle oder an die Klingelgruppe geht. Dafür kann er bei dieser Einstellung die Rufnummer (oder den Namen, falls dieser im Telefonbuch der IPTAM® PBX hinterlegt ist) des Anrufers während des Rufaufbaus nicht sehen. Sobald ein Mitglied der Klingelgruppe ein Gespräch angenommen hat, wird ihm der Anrufer angezeigt.

 Tipp

Eine Unterscheidung zwischen Anrufern an eine Klingelgruppe und anderen Anrufern kann auch über unterscheidbare Klingeltöne realisiert werden.

Nachdem Sie die Mitglieder der Klingelgruppe festgelegt haben, sichern Sie Ihre Einstel­lungen über den Button „Speichern“.

Image Über den Button 000 Button Zurück.PNG gelangen Sie wieder zur Übersicht der in der IPTAM PBX ein­gerichteten Klingelgruppen (siehe Abbildung rechts).

Anwender der IPTAM® PBX können Mit­glieder in mehreren Klingelgruppen sein. Im Beispiel in der Abbildung ist die Nebenstelle 123 gleichzeitig Mitglied der Klingelgruppen „Zentrale“ und „Support“. Aktuell dynamisch angemeldete Mitglieder werden ebenfalls aufgelistet (Im Beispiel 180).