Lade...
 

Automatische Auswahl des SIP Providers beim SIP Einzelaccount

Image Die Abbildung zeigt die Einstellungen für SIP Anbindungen mit SIP Einzelaccounts bei Auswahl des automatischen Wählverfahrens.

Bandbreite Festlegen

Im Feld „Max. Bandbreite“ legen Sie fest, wie viele Telefonate gleichzeitig über den SIP Provider geführt werden dürfen. Sie sollten sich hier an der Bandbreite Ihres Internetan­schlusses orientieren und zu Grunde legen, dass ein SIP Telefonat eine Bandbreite von etwa 100 kbit/s vollduplex benötigt. Verwenden Sie zum Beispiel einen ADSL Anschluss mit 6000 kbit/s Downstream und 576 kbit/s Upstream, so sollten Sie die Anzahl der Gespräche auf 5 begrenzen, da die Upstream Bandbreite von 576 kbit/s hier die Be­grenzung vorgibt. Werden über einen Internetanschluss mehr Gespräche geführt als die Bandbreite erlaubt, kommt es zu Störungen in allen parallel geführten Gesprächen, da einzelne Sprachpakete auf dem Internetanschluss verloren gehen.

Wenn im Betrieb die maximale Anzahl der Gespräche für den SIP Anschluss erreicht ist, wird einem externen Anrufer ein Besetztzeichen signalisiert. Sollte parallel zum SIP Provi­der auch ein ISDN Anlagenanschluss vorhanden sein, erfolgt für abgehende Gespräche ein Überlauf in das ISDN.

Über den Button „Regeln festlegen“ gelangen Sie in einen Dialog, in dem Sie bestimmen, welche Ziele immer über das ISDN angerufen werden sollen und welche Nebenstellen ihre Telefonate immer über das ISDN führen sollen.